Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Sandra allein zu Haus

Dienstag war Abby endlich mal wieder im Labor und wir sind zusammen ein paar Spezies durchgegangen, dabei habe ich festgestellt, das ich wesentlich genauer gearbeitet hatte, als sie es gemacht hätte, also kann ich wohl ein paar Grad runter drehen. Leider sind wir nicht alle durchgegangen, weil sie nicht so viel Zeit hatte und angeblich auch nicht so lange durchs Mikroskop gucken kann, dafür hat sie ja jetzt auch mich P naja, viel hat das kommen nicht gebracht, aber jetzt weiß ich zumindest wie es weitergeht und ich kann selbstständig an meinem Projekt weiterarbeiten. Muss ich ja auch langsam, weil der Kongress rückt immer näher.

Mittwoch konnte ich allerdings nicht ins Labor, weil keiner gefahren ist, da hab ich dann an meinem Bericht geschrieben und mit Milan geskypt, der auch schon früh zu Hause war, weil er sich ein Kattamesser ins Bein gerammelt hatte und nach dem Krankenhausaufenthalt nach Hause ist…..

Dafür war ich dann Mittwoch umso fleißiger und habe Bryozoan von anderen Bryozoan abgekratzt und in verschiedene Dosen aufgeteilt.

 

Freitag bin ich wieder zur Arbeit und habe mein Rad mitgenommen, als ich dann gegen 3 nicht mehr weitermachen konnte, weil meine Augen zu müde wurden vom Mikroskopieren habe ich mich aufs Rad geschwungen und bin nach Hause gefahren. Dort habe ich mir dann was zu Essen gemacht und hauptsächlich den ganzen Abend mit Milan geskypt.

 

Am Samstag sind wir zum Farmersmarket und danach mit Olga und Jun (ein Japaner, der Name wird wahrscheinlich anders geschrieben ^^) zu einem Wanderweg. Eigentlich hatten wir überlegt eine zweitages Tour zu machen, dann eine eintages, dann hieß es einen Nachmittag und als es am Morgen recht windig war wurde daraus nur noch eine ein bis 2 Stunden Tour, was mich etwas geärgert hat. Naja, aber wenigstens sind wir überhaupt noch los. Der Weg war auch echt schön, hat im Regenwald angefangen, dann ging es immer weiter hoch, wo die Vegetation etwas trockener war und dann noch weiter oben nur noch kniehoher Busch. Von dort hatte man eine wunderschöne Aussicht. Dort haben wir dann kurz Pause gemacht, uns unterhalten und danach wieder runter. Da es noch nicht so spät war bin ich dann das erste Mal richtig in unseren Bead Shop gegangen und habe natürlich auch gleich ein paar Ohrringe gemacht. Scott ist an dem Abend zu einer Party, wo ich fast keinen kannte, deshalb bin ich dann doch lieber zu Hause geblieben und habe nen Film geguckt. Also bisher ein sehr ruhiges Wochenende.

 

Der Sonntag sah von drinnen gar nicht gut aus und war auch nicht gut angesagt, aber als ich gegen Nachmittag mal raus bin ist mir regelrecht eine Hitzewelle entgegen gekommen. Statt zur Bibliothek und dann ins Schwimmbad zu gehen habe ich mich um entschieden und bin zum Strand. Der ist mit dem Rad doch schon ne gute halbe Stunde entfernt und deshalb war ich dort bisher auch noch gar nicht. Dort bin ich dann gemütlich am Strand langgelaufen, der echt schön ist und danach wollte ich in das Freibad, welches direkt am Strand ist, mit Blick aufs Meer. Leider sollte das erst am Montag aufmachen, also musste ich doch ins Schwimmbad, wo ich aber wenigstens mal für den Schülertarif schwimmen konnte.

 

Am Montag und Dienstag war ich dann wieder ganz fleißig bei der Arbeit und ganz einsam zu Hause, weil Montag Scott auch noch in den Urlaub ist und ich nun für ein paar Tage das Haus allein hüte.

2.10.12 10:12

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen