Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Es geht hoch hinaus

7.10.12

Mittwoch und Donnerstag war ich auch wieder in Portobello, eigentlich wollte ich Mittwoch mit Olga Squasch spielen gehen, aber weil der Wind so stark war, konnte ich nicht frühzeitig von der Arbeit aufbrechen und so mussten wir es auf Donnerstag Nachmittag verschieben. Es hat auch Spaß gemacht und dafür, dass ich schon seid Ewigkeiten nicht gespielt habe war ich auch ganz gut. Da hätte ich mir manchmal einen etwas energetischeren Partner gewünscht, aber ich war ja froh, dass ich überhaupt gespielt habe, also nicht beschweren! Donnerstag sind dann Tom und Marta auch wieder gekommen und wir haben noch ein bisschen abends gequatscht.

 

Am Freitag habe ich morgens zu Hause gearbeitet und bin gegen Mittag zu einem Treffen des Trampingclubs der Uni gegangen. Und habe mich bei denen in den E-Mailverteiler aufnehmen lassen, damit ich über die nächsten Ausflüge informiert werde. Außerdem habe ich einen Kletterkurs für das Wochenende gebucht. Danach war ich beim 3$ Lunch, war aber nicht so berauschend. Nachmittags habe ich einen Stadtbummel gemacht, mich mit Olga auf einen Kaffee getroffen und dann abends mit dem Kletterkurs in eine Boulderhalle. Ich war ja schon einmal mit Milan bouldern und das war nicht besonders erfolgreich, nach kürzester zeit waren meine Arme schlapp.  Dieses Mal wurde uns gesagt, worauf wir achten müssen und es hat wesentlich besser geklappt. Zuerst sind wir ungesichert gebouldert und danach wurde uns erklärt, wie wir den anderen sichern und wir unter Aufsicht unseres Sicherers die Wand hoch. Leider musste der Trainer früher los, weshalb wir nur so ne gute Sunde an der Wand hatten. Dafür haben wir uns Sonntag eine Stunde früher getroffen, um die Zeit wieder aufzuholen. Danach habe ich mich noch mit Tom, Marta und Olga zum Abendessen getroffen, eigentlich um danach noch Livemusik hören zu gehen, aber das haben wir dann doch ausfallen lassen und sind anstelle dessen zu uns und haben Siedler gespielt. War aber auch ganz nett so.

 

Samstagmorgen/-mittag wieder auf den Farmersmarket, danach noch ein Einkauf und dann sind wir mit Olga zu uns und haben eine Art Brunch gehabt. Marta hatte Schinken aus Spanien bekommen, und den wollten alle probieren. Nebenbei habe ich einen Apfelhefekuchen gebacken, den wir dann in einer Pause vom Siedler spielen gegessen haben. Nachmittags war ich noch eine Runde raus, bei uns hinterm Haus auf den Berg und dann ging es schon wieder los auf eine Abschiedparty von Leuten, die ich vorher noch nie gesehen hatte ;o) Aber ein paar andere Leute dort kannte ich wenigstens und es gab viele Kleinigkeiten zu essen. Danach waren wir noch auf einer Party mit dem Motto „in and over the ocean“. Tom hat einen großen Karton so zugeschnitten, dass er ihn anziehen konnte und ist dann als Boxjellyfish gegangen, Olga hat sich ein Haigebiss gebastelt, was sehr witzig war und ich habe mir Muscheln ins Harr und Ohr gemacht, mich blau angezogen und war der Ocean ;o) Sind aber nicht sooo lange geblieben, war etwas ruhig die „Party“.

So bin ich dann aber wenigstens Sonntag ganz gut aus dem Bett gekommen. Mit mal wieder Gegenwind, der Wind dreht schon die ganze Woche so, dass ich beide Male Gegenwind habe, in die Stadt, wo wir uns für die zweite Klettertour getroffen haben. Zuerst ging es nach Port Charmers, wo wir auf einer recht glatten, aber weniger steilen Wand geklettert sind und danach zum Longbeach, wo es an einer richtigen Kletterwand hoch hinaus ging. Es hat super viel Spaß gemacht und bisher fühle ich auch noch keinen Muskelkater. Außerdem waren ein paar echt nette Leute dabei, mit denen ich mal Nummern getauscht hab. Vielleicht ergibt sich ja noch eine Klettertour oder ähnliches. Der Abend verlief dann aber doch etwas ruhiger.

7.10.12 09:09

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen