Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Naseby, Naseby!!!

So, Freitag habe ich von zu Hause gearbeitet, meine Sachen gepackt und dann nur noch darauf gewartet, dass es endlich in den Kurzurlaubgeht. Gegen 6 sind wir dann losgefahren, waren aber erstmal noch fast zwei Stunden einkaufen und dann ging es langsam Richtung Naseby. Als wir endlich angekommen sind war eine Autoladung schon da, die hatten schon ein Rugbeespiel gesehen und sich eingerichtet. Wir hatten auf der Autofahrt ein paar Kleinigkeiten gegessen und als wir dann auch endlich da waren sind wir nach einer Hausführung, das Haus war echtrecht groß und sehr neu alles, weil es erst renoviert wurde, in den örtlichen Pub gegangen. Dort hatten wir uns alle viel zu erzählen, weil ich zum Beispiel auch vorher gar nicht alle gekannt hatte.

Samstag haben wir ein langes und gemütliches Frühstück auf der Terasse gemacht und dann noch auf die dritte Autoladung gewartet, die dann so gegen Mittag eingetudelt ist. Als nächstes hat und Chriss, dessen Eltern das Haus gehört, die Gegend gezeigt und wir sind zu einem 3 Stuendigen Spaziergang aufgebrochen. Die Landschaft war wunderschön, weil es mal wieder ein richtiger Wald war und der war noch ganz jung, weil die Gegend wohl kommerziell genutzt wird und somit immer viele junge Bäume im Wald stehen. Am Ende haben wir in dem Dorf noch zwei Geocatch’s gesucht und dann zum Mittag nach Hause. Nach dem Mittag haben sich fast alle hingelegt, aber ein paar andere Mädels und ich haben sich draußen hingesetzt und nett unterhalten. Abends gab es dann Pizza, ganze 6 Bleche, das hat ein bisschen Vorbereitungszeit in Anspruch genommen. Und nachdem Dinner kam dann Rugbee im Fernsehen, was aber wieder fast alle verschlafen haben ;o) das war echt wie im Landschulheim, wo alle in einemRaum auf dem Boden schlafen.

Sonntag haben wir wieder gemütlich in der Sonne gefrühstückt, dann sind wir mit einer Gruppe von 6 mit den Mountainbikes aufgebrochen. Die eine von uns ist schon seid 8 Jahren kein Rad mehrgefahren, was die Tour etwas in die Länge gezogen hat, aber das war überhaupt nicht schlimm, weil es immer an einem Wasserlaufim Wald entlangging und die Sonne geschienen hat und es einfach mega entspannend war. Als wir wieder zurück waren ist das vierte und letzte Auto auch angekommen und wir waren zu 17t im Haus =o) eine Truppe war schon aufgebrochen zu einer Wanderung, andere wollten Golf spielen, ein paar wieder schlafen und ich bin mit Elli Frisbee  spielen gegangen im Park. Dann mussten wir auch gegen 5 schon mit dem Abendessenkochen anfangen, weil wir danach zu dem jährlichen Quizabend gehen wollten. Dafür haben wir 3 Teams gebildet und jedes Team hatte genau einen Kiwi bei sich, sonst waren wir alles nur deutsche! Der Quizabend war echtwitzig, viele Einheimische alte Kiwis… wir haben mit unseren drei Teams die letzten drei Plätze belegt, davon waren wir aber wenigstes die ersten ;o) Aber das waren auch Fragen, Wo wurde der erste Energiegenerator in NZ angeschlossen? …. Danach wollten noch einige in den Pub, aber ich bin mit zwei anderen zurück zum Haus und wir haben es uns mit einem Tee im Wohnzimmer gemütlich gemacht. Gerade als wir ins Bett sind sind dann die anderen wiedergekommen. Die haben dann noch ordentlich Party im Haus gemacht, hat mich aber nicht allzu sehr vom schlafen abgehalten, dann schon eher der Schnee, der mitten in der Nacht gefallen ist!

Am Montag haben wir zum Frühstück für alle Pancakes gemacht und dann hat sich die Abfahrt etwas lange hingezogen. Mich hat es halt etwas gestört, weil ich mich Nachmittags mit Olga und Scott zum Catanspielen verabredet hatte und wir erst gegen 7 in Dunedin angekommen sind. Auf der Rückfahrt haben wir uns dann noch die Moeraki Boulders angesehen, die auch echt faszinierend sind, wenn man sie vom Näheren betrachtet. Ich hab dann die ganze Autofahrt mit Olga geschrieben und wir haben es dann noch geschafft zu planen, dass sie Pizza holt und danach mit Pizza zum Spieleabend kommt, wir hatten auch noch eine Couchsurferin aus den USA bei uns und haben dann zu viert gespielt. Und als das Spiel dann zu Ende war habe ich mich noch beeilt mit Milan skypen zu können.

 

Dienstag bin ich dann wie immer ins Labor, und bin endlich mit meiner Datenaufnahme fertig geworden. Bilder für das Plakat habe ich auch schon gemacht und jetzt kann ich von zu Hause oder der Stadt aus arbeiten.

24.10.12 10:09

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen